Dienstag, 5. Oktober 2010

Crowdfunding in Deutschland: Startnext und mySherpas

Gleich zwei neue Plattformen im Bereich Crowdfunding habe ich entdeckt: 

"mySherpas ist eine Plattform, auf der Du die Möglichkeit hast, für Dein Projekt Unterstützer, sog. Sherpas, zu finden und diese für Dein Projekt zu begeistern, damit sie Dich und Dein Projekt finanziell unterstützen."
Startnext bezeichnet sich als "die erste Crowdfunding Plattform für Künstler und Kreative in Deutschland". Das Portal ermöglicht eine neue Art kreative Projekte zu entdecken und zu finanzieren.
Mit "Startnext können Starter (Künstler, Musiker, Filmemacher, Designer, Fotografen, Autoren, Journalisten, ...) ihre Projekte durch viele einzelne Personen finanzieren lassen (Crowdfunding). Im Gegenzug bekommen die Supporter (Fans, Freunde, Bekannte, Familie, Firmen und Mäzene) vom Starter einzigartige Dankeschöns (Involvierung ins Projekt, Hintergrund-Informationen, Zusatzmaterial, persönlicher Kontakt), das fertige Produkt (exklusive oder limitierte Version) und das Erlebnis hautnah bei der Entstehung eines Projektes (Film, Musik, Buch, Grafik, Event, Fotos, Gemälde, Performance, ...) dabei zu sein. 
Auch gemeinnützige Organisationen können hier ihre Projekte einstellen und eine Spendenquittung ausstellen."
Vom Grundsatz her sind diese beiden Portale vergleichbar. MySherpas betont in ihrer Selbstdarstellung " für alle da zu sein, d.h. als Plattform sowohl Privatpersonen/Firmen mit außergewöhnlichen Projekten oder Ideen zu unterstützen, als auch Organisationen zu helfen, die einen wohltätigen Zweck verfolgen". Deswegen spricht MySherpas bewußt nicht von Fundraising sondern von Crowndsponsoring. Im internationalem Bereich sind derartige Portale schon erfolgreich (z.B. das Musikportal "sellaband"). Ich bin gespannt, wie sich diese Portale auf dem etwas kleinerem deutschsprachigen Raum entwickeln werden. Beide Anbieter versuchen ihren Betrieb durch eine Provision in Höhe von 10 % zu finanzieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten